Vertrauen ist die Voraussetzung für Erfolg.

High Performance Leadership


Führungs-Coachinggocoach Mitarbeiterführung

 

fuehrungsberatungFührungsberatungMitarbeiterführung

 

GesprächsführunggocoachPraxisbegleitung

Jemanden zweitklassig zu behandeln, kann nicht zu einem erstklassigen Ergebnis führen.

 

Kunden beschreiben und bewerten meine Arbeit auf verschiedenen Portalen. Eine Zusammenfassung finden Sie hier:

 

 

Vertrauen ist die Voraussetzung für Erfolg.

Unternehmensentwicklung in der digitalen Welt

menschlich - effizient - verbindlich

Die integrale Perspektive - Industrie 4.0

  • Sie führen ein konventionelles Unternehmen?
  • Sie möchten die Ergebnisse relevant verbessern oder Ihr Unternehmen zu einem integral evolutionären Unternehmen entwickeln?

Meine Arbeit basiert seit Beginn an auch auf den Erkenntnissen von Ken Wilber. Ohne die Anwendung seiner Erkenntnisse würde sie sicher nicht einen derart hohen Kundennutzen bewirken.

Auch Frederic Laloux nutzt Wilbers Erkenntnisse und somit die integrale Perspektive in seinem Buch „Reinventing Organisations“. Darin beschreibt er unter anderem, was moderne, postmoderne und integral evolutionäre Unternehmen ausmacht.

Mit Blick auf die Gegenwart schreibt er:

„Die Art und Weise, wie wir die gegenwärtigen Probleme von Organisationen zu lösen versuchen, machen die Lage schlechter und nicht besser.“

„Immer mehr Menschen sehnen sich danach, beseelte Organisationen zu schaffen, wenn sie nur wüssten, wie das möglich ist.“

Das "wie" lässt sich aufgrund meiner bisherigen Erfahrung recht leicht beantworten. Umsetzen lässt es sich aber nur dann, wenn sowohl die Sprache der klugen Lenker als auch die der Menschen in den Betrieben verstanden und gesprochen wird. Denn nur mittels einer integralen Kommunikation kann eine integrale Kultur entwickelt werden.

Dabei geht es darum, die Digitalisierung, die ja dem Grundprinzipiell unserer Welt entspricht, auf das Menschsein und das gesamte Unternehmen zu übertragen.

Als Grundlage hierzu dient die Umsetzung der dem Grundprinzip entsprechenden Aussage von Matthias Varga von Kibéd. Er sagt, es gehe stets um die Trennung des Vermengten, und um die Einbeziehung des Ausgeschlossenen.

Im Kontext der Unternehmensentwicklung bedeutet das zunächst einmal konkret zu erkennen, dass Managen und Führen sich einander ergänzende Gegensätze sind und diese Erkenntnis zu leben.

Die Herausforderung dabei ist, dass "führen" zumeist als identisch mit "managen", oder ihm zumindest zugehörig, begriffen wird. Somit kann beides nicht gleichberechtigt nebeneinander gelebt werden. Diese Vermengung wird, zumindest von Managementexperten, entweder geleugnet oder als irrelevant abgetan. Meiner Erfahrung nach liegt das ironischerweise an dem oft nicht vorhandene Wissen um das ungeheure Ungleichgewicht zwischen Unbewusstsein und bewusstem Intellekt. Unbewusstsein und bewusster Intellekt werden von dem Nobelpreisträger Daniel Kahneman in seinem Bestseller „Schnelles Denken, langsames Denken“ mit System 1 und System 2 bezeichnet.

Erst die Gleichberechtigung von beidem, dem Führen (System 1) und dem Managen (System 2), ermöglicht die wirtschaftliche und emotionale, somit integrale Weiterentwicklung einer Organisation. Erst dann werden Mitarbeiter selbstverantwortlich auch den überpersönlichen Sinn erkennen, ihr Wollen und ihre Möglichkeiten vollständig einbringen. 

Wir kommen nicht umhin, zu akzeptieren, dass wir in einer digitalen Welt leben. Wenn diese digitale Welt dem Menschen wirklich dienen soll, ist es erforderlich, die Polarität in der Unternehmenskultur ebenso wie in der Technik integral anzuwenden.

Das geht übrigens ganz konkret, herzerwärmend und direkt. Meine Führungssysteme sind für Menschen aus Industrie und Mittelstand gemacht. Für solche, die optimale Prozesse, schwarze Zahlen, zufriedene Kunden, sichere Arbeitsplätze, Freude an der Arbeit sowie an der Zusammenarbeit wollen. 

 

Was wird wird geschehen, wenn Sie in Ihrem konventionellen Unternehmen ein GoCoach®-Führungssystem professionell einsetzen?

  • Ihr persönlicher Einfluss steigert sich erheblich. Das bezieht sich auf Mitarbeiter, Vorgesetzte, Kollegen und auf das private Umfeld. Dank Ihrer hohen Selbstwirksamkeit, erleben Sie mehr innere Freiheit, Ausgeglichenheit und Freude.
  • Die Arbeitsproduktiviät in Ihrem Einflussbereich verbessert sich erfahrungsgemäß um rund zwanzig Prozent.
  • Die Zufriedenheit, Identifikation und Motivation aller Beteiligten ist deutlich höher, fühlbar und messbar.